Kurse, Kuration

Seit über zehn Jahren biete ich Schreibworkshops, Diskussionsabende, Seminare und Offene Bühnen an Volkshochschulen, Universitäten und anderen (Kultur)Orten an. Folgende Angebot finden demnächst statt:

Stadtverdichtungen – Lyrikworkshop an der VHS Berlin-Mitte

VHS Kurs Stadtverdichtungen ob

Am Samstag, 5. Sonntag, 6. und Sonntag, 12. Februar 2022 biete ich den Lyrikworkshop „Stadtverdichtungen“an der VHS Berlin Mitte an.

Der Workshop vermittelt, wie man die vielen Inspirationen, die Berlin bietet – sei es das Häusermeer, die vielen interessanten Leute, das Nachtleben oder die vielschichtige Geschichte der Stadt – einfängt und in Gedichtform verarbeitet. Er richtet sich an Lyrikbegeisterte jeden Alters, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.    Im Workshop wird mit verschiedenen Formen und Verfahren experimentiert: mal wird von Klängen ausgegangen, mal von Bildern, dann wiederum von Themen oder Schreibkonzepten. Zudem werden kurze Erkundungen durch die Stadt gemacht, um Inspirationsquellen aufzuspüren. Es werden aber auch ältere und neue Stadtgedichte gelesen und besprochen, verschiedene Gedichtstile und grundlegende Lyrikwerkzeuge vermittelt.

Die Anmeldung unter https://www.vhsit.berlin.de/VHSKURSE/BusinessPages/CourseDetail.aspx?id=559423

Weiter denken – Eine Einführung in die Philosophie  an der VHS Lichtenberg, Teil 3

Wie kann Philosophie uns helfen, den großen Fragen des Lebens und Problemen unserer Zeit zu begegnen? Wie können wir dank ihrer Dinge klarer sehen und zu einem besseren Umgang mit Mitmenschen und Umwelt finden? Und: Was ist Philosophie überhaupt, was Philosophieren?
Dieser Kurs lädt zum Denken und Diskutieren ein. Dabei wird von grundlegenden Fragestellungen zu den Themen Erkenntnis und Wahrheit, Handeln und Verantwortung ausgegangen. Auszüge aus Texten wichtiger Philosoph*innen geben Denkanstöße, die gemeinsam besprochen werden. Der Kurs richtet sich an Teilnehmer*innen jeden Alters, es sind keine Vorkenntnisse notwendig.

Bei den kommenden Treffen (Di 22.2., 15.3. und 29.3.2022, jeweils 18:00-20.15 Uhr) werden folgende Themen behandelt: werden bearbeitet: 7) Denkanfänge: René Descartes – Meditationen
8) Lebenskunst: Epiktet – Handbuch der Moral
9) Sprachlogiken: Ludwig Wittgenstein ? Philosophische Untersuchungen

Thema der ersten Sitzungen (7.9., 21.9. und 5.10.) waren 1) Wozu Philosophie? – Karl Jasper: Was ist Philosophie? 2) Wissen und Unwissen – Platon: Höhlengleichnis 3) Wahrheit/Lüge – Friedrich Nietzsche: Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne 4) Freiheit und Verantwortung – Hans Jonas: Prinzip Verantwortung 5) Denken – Martin Heidegger: Was heißt Denken? 6) Denksysteme – Michel Foucault: Die Ordnung des Diskurses.

Anmeldung unter https://www.vhsit.berlin.de/VHSKURSE/BusinessPages/CourseDetail.aspx?id=609726

Gedichtwerkstatt – Die Sprache zum Klingen bringen – an der VHS Lichtenberg

schreibtisch dichter

Am Samstag, 12., und Sonntag, 13. März 2022 biete ich an der VHS Lichtenberg den Workshop „Gedichtwerkstatt – Die Sprache zum Klingen bringen“ an.

Dieser Kurs vermittelt Lyrikbegeisterte jeden Alters dichterisches Handwerkszeug. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Im Verlauf der Gedichtwerkstatt werden verschiedene lyrische Formen und Stile gemeinsam durchgegangen, die anschließend in Schreibübungen erprobt werden. Zudem wird mit weiteren Verfahren, poetische Momente aufzuspüren und eine klangvolle Sprache für sie zu finden, experimentiert, so etwa mit Raumerkundungen oder der Auseinandersetzung mit Zeitungstexten Klängen und Bildern. Die entstehenden Texte werden im Kurs besprochen und nachbearbeitet. Auch ältere eigene Gedichte können gern mitgebracht werden.

Die Anmeldung unter https://www.vhsit.berlin.de/VHSKURSE/BusinessPages/CourseDetail.aspx?id=606432

Weiter denken – Eine Einführung in die Philosophie  an der VHS Lichtenberg, Teil 4

Wie kann Philosophie uns helfen, den großen Fragen des Lebens und Problemen unserer Zeit zu begegnen? Wie können wir dank ihrer Dinge klarer sehen und zu einem besseren Umgang mit Mitmenschen und Umwelt finden? Und: Was ist Philosophie überhaupt, was Philosophieren?
Dieser Kurs lädt zum Denken und Diskutieren ein. Dabei wird von grundlegenden Fragestellungen zu den Themen Erkenntnis und Wahrheit, Handeln und Verantwortung ausgegangen. Auszüge aus Texten wichtiger Philosoph*innen geben Denkanstöße, die gemeinsam besprochen werden. Der Kurs richtet sich an Teilnehmer*innen jeden Alters, es sind keine Vorkenntnisse notwendig.

Bei den kommenden Treffen (Di 26.4., 10.5. und 24.5.2022, jeweils 18:00-20.15 Uhr) werden folgende Themen behandelt: werden bearbeitet: 10) Mensch und Tier: Jacques Derrida ? Das Tier, das ich also bin
11) Medien: Marshall McLuhan: Die magischen Kanäle 12) Technikzukünfte: Donna Haraway: Ein Manifest für Cyborgs

Thema der ersten Sitzungen (7.9., 21.9. und 5.10.) waren 1) Wozu Philosophie? – Karl Jasper: Was ist Philosophie? 2) Wissen und Unwissen – Platon: Höhlengleichnis 3) Wahrheit/Lüge – Friedrich Nietzsche: Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne 4) Freiheit und Verantwortung – Hans Jonas: Prinzip Verantwortung 5) Denken – Martin Heidegger: Was heißt Denken? 6) Denksysteme – Michel Foucault: Die Ordnung des Diskurses 7) Denkanfänge: René Descartes – Meditationen 8) Lebenskunst: Epiktet – Handbuch der Moral 9) Sprachlogiken: Ludwig Wittgenstein ? Philosophische Untersuchungen

Anmeldung unter https://www.vhsit.berlin.de/VHSKURSE/BusinessPages/CourseDetail.aspx?id=609727

Stadt als Bühne – Ein Theaterkurs für Anfänger und Fortgeschrittene – an der VHS Kreuzberg-Friedrichshain

Berlin ist eine Stadt, in der immer etwas passiert, die sich beständig verändert und so zur Bühne kleiner und großer Geschichten wird. Den quirligen Bergmannkiez als Ausgangspunkt nehmend richtet sich dieser Kurs an alle, die Lust am (Theater)Spielen, am Geschichten(er)finden und an der kreativen Auseinandersetzung mit urbaner Umgebung haben, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Bei gemeinsamen Erkundungen des Stadtraums wollen wir nach inspirierenden Szenen, Szenerien und Geschichten suchen. Das können Vorgänge auf der Straße, dem Markt oder dem Friedhof sein, Rhythmen der Stadt, aber auch Veränderungsprozesse, etwa hin zur autofreien Stadt. Was ist, wenn Mensch und Natur anders als bisher in Dialog miteinander treten, Alltagsrealitäten sich verformen?
Aus einzelnen Ideen, Schauspiel- und Schreibübungen heraus werden in Gruppen kleine Stücke entwickelt und im Seminarraum umgesetzt. Dabei werden Techniken zur Ausarbeitung von Szenen und Spielkonzepten ebenso vermittelt wie Grundlagen des Schauspiels und der Inszenierung.

Der Kurs findet in der Bergmannstraße 28 in 10961 Berlin-Kreuzberg Freitags vom 29.4. bis 1.7.2022, 14:30 bis 17:30 Uhr statt

Anmeldung unter https://www.vhsit.berlin.de/VHSKURSE/BusinessPages/CourseDetail.aspx?id=601826

Brücken, Szenen, Brüche ? Dichten in und über Neukölln

Neukölln ist ein angesagter Szene-Bezirk, aber auch ein Bezirk mit bewegter Geschichte und Brüchen. Bevölkerung und Straßenbild verändern sich rasant, Milieus tauschen sich aus, Überbleibsel verschiedener Zeiten treffen aufeinander. In diesem Kurs geht es darum, mit dichterischen Mitteln ganz verschiedenen Aspekten des Lebens in Neukölln zu begegnen. Dabei gehen wir von markanten Punkten aus, um Straßenszenen, Bilder, Klänge oder Spuren von Geschichte einzufangen. Verschiedene lyrische Verfahren werden gemeinsam erprobt. Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Jeweils Donnerstag 18:00 bis 20:15 Uhr, am 5.5., 12.5., 19.5., 2.6., 9.6. und 19.6.2022

Anmeldung unter https://www.vhsit.berlin.de/VHSKURSE/BusinessPages/CourseDetail.aspx?id=630815

Orte und Worte – Poesie-Workshop am exploratorium Berlin

Von Fr 6. bis So 8.5., sowie am Do 19.5.2022 leite ich am exploratorium Berlin – Raum für Improvisation einen Poesie-Workshop mit besonderem Schwerpunkt auf das Zusammenspiel von konkreten Räumen und Sprache.

Gemeinsam erkunden wir Orte rund ums exploratorium. Wir begeben uns in das bunte Leben der Bergmannstraße hinein, suchen aber auch leise, versteckte Orte auf, um Bilder, Klänge und Szenen einzufangen und in poetische Sprache zu transformieren. Verschiedene Ansätze und Stilmittel, klassische und avantgardistische Formen werden ausprobiert.

Die entstehenden Texte werden im Workshop gemeinsam besprochen. Einige dieser Gedichte sollen anschließend unter Einbezug musikalischer und visueller Mittel performativ umgesetzt werden.

Ein an das Wochenende anschließender Termin dient zur Besprechung von Texten, die in der Zwischenzeit ausgearbeitet wurden, sowie für eine kleine Abschlussperformance.

Vorkenntnisse sind keine notwendig.

Anmeldung unter https://exploratorium-berlin.de/

Offene Bühne Poesie und Musik

Alle vier bis sechs Wochen findet am exploratorium Berlin – Raum für Improvisation eine Offene Bühne Poesie & Musik statt, bei der sich poetische Texte und Musik in einem Raum für Improvisation begegnen.

Kommende Termine bis Juli 2022
21.1. | 11.02. | 11.03. | 29.04. | 27.05. | 01.07.

Weitere Informationen unter https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/offene-buehne-poesie-musik/var/ri-3.l-L1/

—————

Zurückliegendes

2014/2015  leitete ich mehrere Jugendschreibwerkstätten am Konvikt Rottweil. In einer von diesen entstand das Theaterstück Die Insel der verschwundenen DingeSzenische Lesung IdvD Dez14, das im Dezember 2014 aufgeführt wurde.  In weiteren Jugendschreibwerkstätten wurde an Prosatexten gearbeitet.

Kuration und Projektleitung bei Literaturprojekten

2016 Kuration und Projektleitung bei dreiteiligem Kolloquium Wir, deren Splitter verstreut sind – Literaturen der Flucht im Rahmen des poesiefestivals berlin 2016 in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin. Mit Vorträgen und Lesungen von Fiston Mwanza Mujila, Ghayath Almadhoun, Rasha Omran, Eva Geulen, Martin Treml, Melanie Möller, Hammoud Hamoud, Hannah Markus und Alfrun Kliems.

2014 Kuration und Projektleitung der mehrteiligen Lesungs- und Diskussionsveranstaltung Katastrophen/Formen – Der Erste Weltkrieg und die Lyrik beim poesiefestival berlin 2014 in Kooperation mit Partnerorganisationen aus über zehn Ländern. Mit Vorträgen und Lesungen von Geert Buelens, Jacques Darras, Antony Rowland, István Vörös, Sergej Moreno, Xaver Römer, Julia Trompeter, Marina Hertramp, Michael Lailach, Armin Schäfer und Johann Reißer.

WK1Lyrikperformance Foto6

2011 Entwicklung und Umsetzung der Gruppenlesung, -performance und -kunstaktion „CLUB PALENQUITA ISLAND – Willkommen im Nicht-Hier im Rahmen der transmediale Berlin in der Galerie Open Kreuzberg. Mit Lesungen und Performances von Fabian Faltin, Kamila Handzik, Xaver Römer, Julia Trompeter, Martin Lechner, Milo Momm, Jinn Pogy, Birgit Kreipe, Benedikt Wahner, Dima Katsiuba, Benedikt Stegmayr und Johann Reißer.

palenquita kam

2011 Konzeption und Organisation der Tagung Lyrik und Poetik nach den Avantgarden mit Lesungsprogramm als Kooperation des Graduiertenkollegs Lebensformen und Lebenswissen mit der Literaturwerkstatt Berlin. Mit Vorträgen und Lesungen von Barbara Köhler, Gerhard Rühm, Ulla Haselstein, Thomas Eder, Marcella Biasi, Dirk Setton, Monika Lichtenfeld und Johann Reißer.

15012011424

2010 Projektleiter der Lesungsreihe Poets’ Corner beim poesiefestival berlin 2010 unter Beteiligung von 44 AutorInnen.

Universitätskurse

2011 leitete ich das von mir konzipierte Seminar Nachmoderne Lebens- und Sprachwirklichkeiten in der deutschen Lyrik an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt Oder.

2007/2008 leitete ich das von mit konzipierte und organisierte zweisemestrige Projektseminars Rhizom machen an der Humboldt-Universität Berlin.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s