Letzte Event-Updates

Verstärkte Steine, Text & Bild

Gepostet am Aktualisiert am

Am letzten Freitag haben Ursula Seeger und ich unser Buchprojekt zu menschlichen und nichtmenschlichen Architekturen in dem neueröffneten Kulturraum „Belvedere am Kreuzberg“ vorgestellt.

Zu den gemeinsam vorgetragenen Gedichten zeigten wir Fotos, Collagen und Videos und machten Sounds mit verstärkten Steinen aus dem Kalkwerk Rüdersdorf.

Es lasen zudem noch Lars-Arvid Brischke, Elke Cremer und Anton Humpe, das Duo BUM machte Musik.

Vielen Dank an Lutz Steinbrück fürs Organisieren und Moderieren dieses schönen Abends sowie an das Belvedere-Team!

Fundstücke Rüdersdorf

Gepostet am Aktualisiert am

Ursula Seeger und ich waren nun ein zweites Mal im Kalkbergwerk Rüdersdorf, wo uns vor knapp zwei Jahren die Initialidee zu dem lyrisch-grafischen Band über tierische und menschliche Architekturen kam, an dem wir nun arbeiten.

Hier einige Fundstücke, die wir aus Rüdersdorf mitbrachten:

Und hier eine Aufnahmen der Kalkabbaulandschaft – eine der größten in Mitteleuropa, aus der ein guter Teil von Berlin entstanden ist:

Auftritt mit dem ensemble explorativ

Gepostet am Aktualisiert am

Am letzten Samstag hatte ich einen Auftritt mit dem „ensemble explorativ“ im exploratorium Berlin.

Es wirkten mit: Helmut Bieler-Wendt – Klavier, Violine, Bariton-Violectra | Gerburg Fuchs – Perkussion | Reinhard Gagel – Mini-Moog-Synthesizer, Akkordeon | Thomas Gerwin – Objekte, Cheap Electronic | Peter Jarchow – Klavier | Kathrin von Kieseritzky – Saxophon | Pedro Kadivar – Text | Bettina Mainz – Tanz | Ingo Reulecke – Tanz | Johann Reißer – Poesie | Simon Rose – Bariton-Saxophon | Linda Scheckel – Visuelles | Matthias Schwabe – Flöte, Viola, Diverses | Lucy Zhao – Pipa

Hier die Videoaufzeichnung:

WÜSTE-REGEN-FLUTEN in der Brommystraße

Gepostet am Aktualisiert am

Hier ein paar Fotos der Performance WÜSTE-REGEN-FLUTEN, aufgeführt am 2. und 3. Oktober in der Brommystraße.

Von und mit Johann Reißer, Camilla Fehér, Xaver Römer

Dank an das Räuberherz-Kollektiv, das uns ganz großartig gehostet hat, an DRAUSSENSTADT und an die Projektfonds Urbane Praxis.

https://www.draussenstadt.berlin/de/kalender/wuste-regen-fluten/1226/

Klimaperformance am Spreebalkon

Gepostet am Aktualisiert am

Am Sa 2.10. 19-20 Uhr und am So 3.10. 15-16 und 19-20 Uhr führen Camilla Fehér, Xaver Römer und ich die Performance WÜSTE-REGEN-FLUTEN am Spreebalkon in der Brommystraße Berlin-Kreuzberg auf.

Schwammstädte und Wolkenformationen, Sturzbäche und Tropfenklänge, wissenschaftliche Prognosen und magische Rituale: In dieser Performance begegnen sich Poesie und Katastrophe, Be- und Unberechenbares, Übersichten und mikroskopierte Details. Was kommt auf uns zu? Das Ende der alten Normalitäten? Ein neues Denken?

Das Räuberherz-Kollektiv wird die Straße dazu in ein heimeliges Balkonien verwandeln, an der Bar leckere Getränke anbieten und vor und nach den Aufführungen Musik auflegen.

Der Eintritt ist frei, unterstützt von DRAUSSENSTADT.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und zum Ort unter http://www.draussenstadt.berlin/de/kalender/wuste-regen-fluten/1226

Ticketvorbestellung über https://brommysteg.reservix.de/p/reservix/group/371385 – oder einfach so vorbeischauen.

Sonne und Regen an der Trave

Gepostet am Aktualisiert am

Die ersten drei Aufführungen von WÜSTE-REGEN-FLUTEN in Lübeck sind gut über die Bühne bzw. über das Pflaster der Flaniermeile an der Obertrave gegangen. Am ersten Tag gab es beim Aufbau noch Regen un auch anschließend war es noch einigermaßen ungemütlich, bei der letzten Aufführung schienen uns dann aber sogar ein paar Abendsonnenstrahlen ins Gesicht. Hier ein paar Fotos:

Und dann waren wir (Camilla Fehér, Xaver Römer und ich) noch für ein kurzes Fotoshooting an der Mündung der Trave in die Ostsee.

WÜSTE-REGEN-FLUTEN in Lübeck

Gepostet am Aktualisiert am

Am Do 16., Fr 17. und Sa 18. September jeweils um 19 Uhr führen Xaver Römer, Camilla Fehér und ich unser Performancestück WÜSTE-REGEN-FLUTEN in Lübeck an der Obertrave (vor Musikhochschule Lübeck) auf. Es verbindet Regensounds und Durchhaltesongs mit verschiedenen klimatischen Szenarien, dystopischen und utopischen Momenten.

Schwammstädte, Wolkenformationen, Sturzbäche, Tropfenklänge, wissenschaftliche Vorhersagen und magische Rituale: Diese Perfomance widmet sich den vielfältigen Phänomenen, die der Regen hervorruft oder die sich mit ihm verbinden.
Wo kommen Sie her? Wo führen sie hin? Was bewirken sie hier, vor Ort?

Poesie und Katastrophe begegnen sich, Be- und Unberechenbares, Übersichten und mikroskopierte Details. Schnelles Handeln ist gefragt. Was wird passieren? Was können wir noch tun?

Gefördert durch KulturFunke*

https://www.kulturfunke.de/event/wueste-regen-fluten-1040#2021-09-16T19:00:00+02:00

Zum Elon Musk der Kaiserzeit

Gepostet am

Am 26. Juli fand ein Abend zu Max Duttenhofer, Begründer der Rottweiler Pulverfabrik und (Mit)Protagonist meines Romans „Pulver“ statt. Ob dieser nun als Elon Musik der Kaiserzeit zu sehen ist oder man ihn eher mit Alfred Krupp oder Gottlieb Daimler vergleichen sollte, ob seine Figur aus zeitlichem Abstand Kritik oder Anerkennung verdient, darüber wurde an diesem Abend viel diskutiert. Ich las dazu Ausschnitte aus meinem Romanmanuskript.

Ein Artikel zu dem spannenden Abend erschien in der Neuen Rottweiler Zeitung:

Ein Pulver-König-Abend

Gepostet am Aktualisiert am

Am kommenden Montag, 26. Juli, findet um 19 Uhr ein Abend zu Max Duttenhofer statt. Ich werde dabei mehrere Auszüge aus meinem Pulver-Roman lesen.

Für die Diskussion sind Dr. Winfried Hecht (früherer Stadtarchivar Rottweil), Dr. Jörg Kraus (Universität Heidelberg), Dr. Rainer Schimpf (Ausstellungsleiter im Haus der Geschichte), Dr. Peter Staatsmann (Intendant des Zimmertheaters) und Cornelia Votteler (Geschichts- und Altertumsverein Rottweil) eingeladen. Moderiert wird der Abend von Martina Meyr (Leiterin der Städtischen Museen Rottweil).

Anlass für den Abend ist die aktuelle Ausstellung „Gier“ im Haus der Geschichte Baden-Württembergs, bei der u. a. die bis heute umstrittende Figur Max Duttenhofers thematisiert wird. (https://www.hdgbw.de/ausstellungen/gierhassliebe/gier-ausstellung/). Die Veranstaltung findet auf der Freilicht-Bühne im Rottweiler Bockshof statt.

Der Eintritt ist frei. Es ist jedoch eine Anmeldung notwendig, unter dominikanermuseum@rottweil.de oder 0741/7662

FORSTSCHRIFT

Gepostet am Aktualisiert am

Am letzten Samstag habe ich gemeinsam mit einigen anderen Lyriker*innen an dem landpoetry-Happening FORSTSCHRIFT fortschreibungen im unterholz teilgenommen. Veranstaltet hat dieses der vauvau-verlag.

In einem gemeinsamen Schreibprozess auf einer Waldlichtung im Grunewald entstanden kollektive Gedichte auf Kassenrollen, mit denen anschließend Bäume, Äste und Wurzelwerk umwickelt, bandagiert, zum Träger von Wortskulpturen verwandelt wurden.

Hier einige der Ergebnisse: