Der Butt hat gerufen

Gepostet am

Vom 1. März bis zum 31. Mai werde ich als Alfred-Döblin-Stipendiat im ehemaligen Haus von Günther Grass in Wewelsfleth an meinem Roman weiterarbeiten. Dieses wurde im 18. Jahrhundert als Kirchspielvogtei gebaut und diente später als Kolonialwarenladen, wovon noch Einiges zu sehen sein soll. Toi toi toi, auf dass mich und meine Maschinen dort nette und interessante Geister heimsuchen mögen. Bis zur Nordsee werd ich von meinem Zimmer aus wohl nicht sehen, aber vielleicht ja zumindest zum nahgelegenen Kernkraftwerk Brokdorf. Keine schlechten Bedingungen dafür, dass einem dort der eine oder andere interessante Fang ins Netz geht…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s